Vitamin A

 

Was ist Vitamin A und wofür brauchen wir es?

 

 

Das besondere an Vitamin A ist, dass es fettlöslich ist und eigentlich nur in tierischen Lebensmitteln vorkommt.

 

Es gibt jedoch eine Vorstufe, ein sogenanntes Provitamin, namens Beta-Carotin.

 

Beta-Carotin ist in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten und wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Vitamin A ist notwendig für das Wachstum beziehungsweise für die Neubildung und Entwicklung von Zellen und Geweben (z.B. Haut und besonders Schleimhäute).

 

Bekannt ist es vor allem dafür, dass es das Sehvermögen verbessert, genauer gesagt, für die Farbunterscheidung sowie die Wahrnehmung des Hell- und Dunkelkontrastes.

 

 

Wirkungen von Vitamin A:

 

-          Erhalt der Haut, natürlicher Sonnenschutz

 

-          Erhalt der Schleimhäute

 

-          Förderung eines normalen Eisenstoffwechsels

 

-          Übernimmt die Funktion bei der Zellspezialisierung

 

 

 

Vitamin A – Mangel: Symptome und Ursachen:

 

Ein Mangel an Vitamin A ist heute weit verbreitet. So haben die „modernen“ Äpfel, die es heute zu kaufen gibt um 41 % weniger Vitamin A als ein Apfel in den 70 Jahren. Bei anderen Obst und Gemüsesorten verhält es sich ähnlich.

 



Mängel zeigen sich z.B. durch folgende Symptome:

 

-          Eine verringerte Sehschärfe

 

-          Eine Störung der Hell-Dunkel-Adaption bis hin zur Nachtblindheit

 

-          Trockene Haare, Nägel und Augen

 

-          Beeinträchtigter Geruchs- und Tastsinn

 

-          Schleimhautprobleme im Verdauungstrakt

 

 

 

Wo ist Vitamin A enthalten und wie viel brauchen wir?

 

Wie oben schon kurz erwähnt, kommt Vitamin grundsätzlich nur in tierischen Produkten vor. Dazu gehören bspw.:

 

-          - Milchprodukte

 

-          - Eigelb

 

-          - Leber

 

-          - Fisch

 

 

In pflanzlichen Nahrungsmitteln ist die Vorstufe des Vitamins, das Beta-Carotin zu finden. Mithilfe dieses Provitamins kann der Körper das Vitamin A in Form von Retinol selbst herstellen. Es ist vor allem in gelb-orangenem sowie grünem Obst und Gemüse enthalten. Zum Beispiel Karotten, Aprikosen, Kürbis und Spinat.

 

 

Sollten Sie das Gefühl haben, dass Sie zu wenig Vitamin A zu sich nehmen, da Sie über oben angeführte Beschwerden leiden oder auf eine vegane oder vegetarische Ernährung umgestiegen seid, empfehlen wir unsere spektralphotometrische Untersuchung. Hiermit können wir Ihren Vitamin A Status genauer und schneller als bei jeder Blutuntersuchung feststellen.

 

Wir freuen uns, wenn wir für Eure Gesundheit Neues liefern konnten und es Euch gefallen hat.

 

 Euer,

 

helpyourbody-Team